Kulinarisches Pura Vida! 10

Hallo Freunde des geliebten Austauschsports,
ich bin jetzt seit zwei Wochen in Costa Rica, langsam wird es Zeit etwas über Essen und Trinken hier zu erzählen!

Was gibt’s heut‘ zu essen?

Darauf gibt es ganz genau zwei typische Antworten: Pinto! – oder Tortilla!
Jap.
Morgens gibt es Reis mit Bohnen,
mittags Tortillas, auf denen Reis mit Bohnen ist,
und abends… naja, das variiert zwischen Reis mit Bohnen und Schlabberbaguette mit Käse und Schinken.
Klingt nicht besonders abwechslungsreich?
– So wie hier beschrieben, ist es auch nicht, denn es gibt natürlich auch Tage, an denen das essen anders ist, Schultage zum Beispiel, an denen man in kleinen Tupperboxen etwas zu essen mitnimmt… zum Beispiel Reis. Im Großen und ganzen isst man jeden Tag irgendwie Reis, und – meiner Meinung nach – viel zu viel Fleisch.
Sei es als Schinken auf dem Brötchen, als Fasern in der Tortilla oder als Stück beim Reis, immer gibt’s Fleisch… Für die Vielfleischfresser unter euch mag das super sein, ich finde es auf Dauer blöd.

Costa Rica ist ein sehr modernes lateinamerikanisches Land, zumindest wenn man Fast-Food-Ketten als Zeichen dafür wertet. Das heißt es gibt auch hier internationale Fast-Food-Ketten wie Dönerbuden in Berlin. McDoofnalds ist häufig vertreten, aber auch Burger King oder die Tacoklingel… und auch hier erfreuen sie sich großer Beliebtheit!

Trinken!

Zum Essen gibt es eigentlich immer „frescos“. Dieser Begriff ist vieldeutig. Allgemein gesehen ist das: ein Getränk.
Frescos können zum Beispiel diverse Säfte sein oder Limonade, aber auch Cola oder ein seltsames Getränk mit Haferflocken, das aber erstaunlich gut schmeckt!
Da ich aus Deutschland komme, haben sie direkt gefragt, was das beste Bier ist… Gut, das bekannteste Bier hier heißt auch zufällig „Bavaria“.

Es gibt auch viel Kaffee, der jedoch nicht mit der uns bekannten Maschine gemacht wird, sondern folgendermaßen:
Als erstes zerkleinert man die Bohnen bis sie eine pulverähnliche Konsistenz erreicht haben. Wie man das macht, ist jedem selbst überlassen. Ich habe bisher einmal den Mörser, einmal den Hammer, und einmal eine Art Zwiebelschneider im Einsatz gesehen, es gibt bestimmt noch mehr Varianten…Wisst ihr zufällig noch welche?
Dann füllt man das „Pulver“ in einen an einem Gestell aufgehängten Sack, der ein wenig aussieht wie die Socke eines Tennisspielers, der ohne Schuhe im Matsch gespielt hat, und lässt heißes Wasser drüberlaufen.
Das Ergebnis ist erstaunlich gut, wenn man bedenkt, dass die guten Bohnen exportiert werden!

Was mich aber besonders an den Getränken beeindruckt, ist das „Agua Dulce“!
Das ist heißes Wasser und ein gemüsebrüheähnliches Pulver. Zusammen ergibt das ein sehr süßes Heißgetränk. Nur, ich habe keine Ahnung, was dieses Pulver ist, ich hab‘ mich auch bisher nicht getraut zu Fragen.
Nicht fragen, einfach probieren!

Tischmanieren…

… gibt es nicht.
Zumindest keine, die den europäischen ähnlich wären.
Man fängt an zu essen, wann man Lust hat, und isst wie man will, das heißt nicht, dass wild durch die Gegend gerülpst wird, sondern vielmehr, dass es egal ist, ob man mit dem Kopf im Essen oder nur mit der Gabel oder auf eine andere Art isst.
Geschirr wegräumen? Das machen, wenn überhaupt, die Frauen.
Ich als gut verzogener Deutscher bringe meinen Teller trotzdem selber weg und fange erst an zu essen, wenn alle etwas haben.

Neue Essenstheorie!

Es gibt hier KEINE normale Milch, alles fett- und laktosefrei, es gibt nur behandelte Säfte, außer man macht sie selber, oder kauft frische. Alles ist „diet“ und sonstwie behandelt.
Fett macht vielleicht dick. Aber ich glaube, dass diese abgeänderten Produkte das auch tun.
Ich glaube, dass der Körper, der eine normale Dosis Fett/anderer „Dickmacher/Krankmacher“ in dem Lebensmittel erwartet, auf die künstlichen Stoffe, die dort drinnen sind, genauso reagiert, wenn ihn die künstlichen Stoffe nicht sogar noch mehr schädigen! Diese ewige Fett-, Laktose-, und vor allem Naturfreiheit, macht auf Dauer auch dick und krank!

Soweit so frei.

Lasst uns Gallo Pinto essen. Hier ist das Rezept dazu!

Bis bald,

Pura Vida :*

10 Kommentar(e)

  1. Nadine

    Hallo Timo, ich bin vor über 10 Jahren in Costa Rica gewesen. 1 Jahr während meines Studiums. Und heute bin ich auf deinem Blog gelandet, weil ich mal nach Rezepten mit Schwarzen Bohnen gesucht habe. Ich musste mehrmals heftig grinsen, weil ich sooo genau nachfühlen kann wie es dir geht. Und scheinbar haben sich die grundlegenden Dinge nicht geändert. Das braune Pulver für Agua dulce ist übrigens roher Zuckerrohrzucker. Normalerweise wird der in Form von tapas verkauft. Also eigentlich ist das ganze heisses Wasser mit Zucker.
    Geniess die Zeit, Costa Rica kann so toll sein. Aber wenn du die Chance hast fahr auch nach Panama und auch nach Nicaragua, sonst bekommt man doch ein sehr einseitiges Bild über Mittelamerika. Viele Grüsse, Nadine

    • Nadine

      uups, falsche Emailadresse angegeben!

  2. Gudrun

    Hallo Timo, wir warten schon jeden Tag auf deine Berichte, einfach toll! Heute haben wir sehr gelacht über den allgegenwärtigen Reis und die Bohnen.
    Wir haben hoch eine Handkaffeemühle und eine elektrische und filtern den Kaffee mit Papier per Aufguß, würde mit einer Socke auch gehen. Liebe Grüße Gudrun und Wolfgang

    • Timo

      Hehe :)
      Ja sollte gehen, aber ich glaube echte Socken sind nicht empfehlenswert…

  3. Susi

    Lieber Timo,
    hast du schon einmal was von einer Kaffeemühle gehört? :-) Vielleicht erinnerst du dich an die Großmutter bei Räuber Hotzenplotz?
    Ganz liebe Grüße,
    was die Tischmanieren angeht – wird Kate sich dort sicher sehr wohl fühlen :-D

    Susi

    • Kirsten

      Kate kann ja Kaffeemühlen zwecks Modernisierung als Gastgeschenk mitnehmen!
      Timo, was ist mit Obst? Unsere Läden sind voll mit exotischem Obst aus Costa Rica und man denkt doch eigentlich, es müsse in CR sein wie im Paradies. Was das Obst angeht – ist das in Wirklichkeit nicht so??

      • Timo

        Ach stimmt, Früchte…
        nun ja ich würde mal sagen dieser Artikel bedarf eh noch einer Fortsetzung,
        also, stay tuned!

    • Timo

      Ja, ich denke Kate wird sich generell seehr wohlfühlen hier :P
      Ach, Kaffemühlen sind viel zu Mainstream. :D

      • Kirsten

        na, „mainstream“ scheint es in CR ja gerade NICHT zu sein! ;-)

        • Timo

          Du magst Karo-Muster nicht bist aber verdammt kleinkariert…?! :P

Leave a Comment